Tolle Ideen in ungewohnten Zeiten

Dezember 2020/Januar 2021. Das Quartiersmanagement und die Partner*innen im Quartier unternehmen viel, um das nachbarschaftliche Zusammenleben zu fördern und die schönen Seiten im Kiez zu zeigen. In einer nicht alltäglichen Zeit unter Pandemiebedingungen sind für die Weihnachtszeit und darüber hinaus tolle Aktionen entstanden:

Viele helfende Hände haben beim Kiezkalender für 2021 mitgewirkt. Ausgestattet mit Fotokameras und begleitet von Erzieher*innen machten sich die Kinder und Jugendlichen der Klasse 5a der Otto-Wels-Grundschule, der Ritterburg und vom Statthaus Böcklerpark auf die Suche nach den schönsten Motiven für die monatlichen Kiezkalenderbilder. Über die endgültige Aufnahme der Bilder in den Kiezkalender entschied der Quartiersrat. Die Kiezkalender liegen ab sofort in den Einrichtungen im Kiez aus und können dort kostenlos mitgenommen werden. Die Erstellung des Kiezkalenders ist Teil des QM-Projekts "Wassertorplatz – Förderung der Kiezidentität".

Nach der Idee einer Bewohnerin aus dem Quartier wurden für die Zeit vor Weihnachten Schoko-Adventskalender entwickelt, die an die Jüngsten im Quartier verteilt wurden. Verteilungsaktionen gab es an mehreren Stellen im Kiez und an die JüL-Klassen der Otto-Wels-Grundschule. Die Schoko-Adventskalender sind mit einem weihnachtlichen Kiezmotiv des Künstlers Jeroen de Boer bedruckt. Gefördert wurde die Adventskalenderaktion über den Aktionsfonds des Quartiersmanagements.

Weihnachtlich wurde es auch auf den Kiez-Wimmelbildern, die in den Schaufenstern verschiedener Läden am Kastanienplatz zu bewundern sind. Ausgemalt haben die Wimmelbilder Schüler*innen der Klassen LG 6 und 5a der Otto-Wels-Grundschule und Kinder der Kita Ritterburg. Jedes Kind hat einen Ausschnitt des Gesamtbildes bearbeitet. Diese Aktion fand ebenfalls im Rahmen des QM-Projekts "Wassertorplatz – Förderung der Kiezidentität" der AG.URBAN statt.

Während der Zeit im Dezember gab es montagabends von 16 bis 20 Uhr außerdem eine adventliche Beleuchtung auf dem Kastanienplatz zu erleben. Durch die bunten Lichter entstand eine ganz besondere weihnachtliche Stimmung. Lichterketten brachten im Dezember außerdem die Unterkunft Alte Jakobstraße der Albatros gGmbH zum Leuchten. Die Lichterketten wurden über BENN (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften) angeschafft, die Lichtinstallation erfolgte in Kooperation mit der Gewobag.