Outdoor-Ausstellung "Spiel-Strasse": Schüler*innen der Otto-Wels-Grundschule zeigen Spielorte im Quartier

November 2020. Schüler*innen der Otto-Wels-Grundschule haben sich in einem Kunstvermittlungsprojekt des URBAN NATION Museums mit der Gegenwart und Vergangenheit verschiedener Spielorte im Quartier beschäftigt. Unter Anleitung des Kunstvermittlers und Fotografen Markus Georg setzten sie Spielorte im Quartier fotografisch in Szene. Ihre Arbeiten sind vom 27.11.2020 bis 31.01.2021 an mehreren Orten im Quartier zu sehen: Prinzenstraße 97, Bergfriedstraße 22, Wassertorstraße 61, Wassertorstraße 65.

Spielen und Rumtoben an der frischen Luft war für Kinder und Jugendliche zu allen Zeiten wichtig. Unter den Bedingungen der aktuellen Situation nimmt die Bedeutung von außen gelegenen Spielorten weiter zu.

Zehn Tage lang beschäftigten sich zuletzt Schüler*innen der Klasse 5c der Otto-Wels-Grundschule mit den Spielorten im Quartier Wassertorplatz. Mit historischen Aufnahmen aus dem FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum erkundeten sie die Vergangenheit von Spielorten im Quartier und stellten historische Fotoszenen nach. Unter Anleitung des Kunstvermittlers und Fotografen Markus Georg erstellten die Schüler*innen selbst Fotografien ihrer heutigen Spielorte und einen Kiezplan, der eine Übersicht über die Spielmöglichkeiten zeigt.

Die Arbeiten der Kinder sind in einer "Outdoor-Ausstellung" vom 27.11.2020 bis 31.01.2021 an mehreren Orten im Quartier zu sehen: Prinzenstraße 97, Bergfriedstraße 22, Wassertorstraße 61, Wassertorstraße 65.

Das Projekt "Spiel-Strasse" des URBAN NATION Museums, das parallel zur aktuellen Ausstellung Martha Cooper: Taking Pictures stattfand, basiert auf dem Ansatz, dass sich Kinder und Jugendliche konstruktiv mit Spielorten in ihrer räumlichen Umgebung auseinandersetzen.

Das Projekt wurde durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, durch das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und durch die Stiftung Berliner Leben – eine Stiftung der Gewobag – finanziell unterstützt.